Grundsätze der Datenverarbeitung – Transparenz

Nov 5, 2020 | Allgemein

Wenn es um die Verarbeitung von Daten geht, ist Transparenz eine entscheidende Eigenschaft. Betroffene möchten wissen, welche Daten erhoben werden und zu welchen Zwecken sich die erfassten Angaben nutzen lassen. Durch die nötige Transparenz der DSGVO ist ein wirksames neues Mittel entstanden, mit dem sich die Rechte der Betroffenen wahren lassen, um die eigenen Daten effektiv zu schützen.

Was bedeutet Transparenz?

Auch in der Erklärung zum Datenschutz hat der Begriff Transparenz seinen Platz. Im Detail bedeutet die Transparenz in der DSGVO lediglich, dass alle bedeutsamen W-Fragen umfassend beantwortet werden sollen, um vor der Datenaufnahme und -verarbeitung die nötige Klarheit zu schaffen. Die nötige Fairness ist an dieser Stelle ein wichtiger Wert, wenn es um die Verarbeitung von Betroffenendaten geht.

Bedeutung des Grundsatzes

Der Grundsatz der Transparenz gilt für jeden, der Datenverarbeitung betreibt. Die Rechte der Person stehen an oberster Stelle, da sie die Entscheidungsmacht über ihre Daten hat. In Verbindung mit den Informationspflichten und den Betroffenenrechten hat die Transparenz auch in weiteren Bereichen der Datenschutzerklärung ihren Platz. Die Informationspflichten laut DSGVO sind nur eines der vielen Beispiele, die für ein klares und transparentes Vorgehen genannt werden können. Ohne die nötige Transparenz wäre der Datenschutz selbst nur eine Hülle, die den Betroffenen im Ernstfall nicht konsequent und sicher helfen kann.

Aufklärung der Betroffenen

Die Informationspflichten der DSGVO sind die wohl wichtigen Aspekte, wenn es um die transparente Aufklärung der Betroffenen geht. Sie machen es einfacher, sich selbst über den Rahmen und den Ablauf der bisherigen Informationsverarbeitung zu informieren. Auch die erforderlichen Angaben machen es aus Sicht der Nutzer deutlich einfacher, mehr Flexibilität rund um die Daten zu haben.

Durch die Einbindung der Transparenz liegt die Möglichkeit zur Kontrolle nicht nur beim Unternehmen, welches die Daten erfasst. Auch der Kunde hat durch das Abfragen gespeicherter Daten selbst die Möglichkeit, auf diese Faktoren Einfluss zu nehmen und über die Speicherung der eigenen Daten zu verfügen. In Verbindung mit dem Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung bietet die DSGVO mit den Rechten für die Nutzer eine wirksame Vereinfachung.

Datenschutzerklärung – Verständlichkeit Umfang

Der Grundsatz der Transparenz versteht sich als Pflicht, alle Betroffenen in einfacher Sprache und leicht zugänglich über die Speicherung und Verarbeitung zu informieren. Aus diesem Grund müssen auf Webseiten alle Angaben zur Datenschutzerklärung angegeben und verlinkt sein. Dies macht es für den Nutzer deutlich einfacher, den Sinn der erfassten Daten zu erkennen und sich ein konkretes Bild von der bisherigen Verarbeitung zu verschaffen.

Umso größer der Umfang der Datenverarbeitung ausfällt, desto stärker stehen die verarbeitenden Unternehmen in der Pflicht zur Aufklärung. Dadurch sollen die Weitergabe und Verwendung der Daten stets transparent und einsehbar bleiben, weshalb der Nutzer das Mittel zur Information hat. So lassen sich die Informationspflichten laut DSGVO durch eigene Abfragen unkompliziert nutzen.

Konsequenzen

Wer sich nicht an den Grundsatz der Transparenz hält, muss mit einem hohen Bußgeld seitens der Aufsichtsbehörden rechnen. Dieses kann bis zu 20 Millionen Euro oder 4 % des gesamten weltweiten Jahresumsatzes betragen. Daher lohnt es sich für Unternehmen, die Grundsätze zur Speicherung von Daten und deren Verarbeitung zu wahren und den Informationspflichten der DSGVO gerecht zu werden. Auch aus Sicht der Nutzer ist die Transparenz an dieser Stelle ein wichtiges Mittel, um auch weiterhin auf das Unternehmen und auf seine Angebote zu vertrauen.

Fazit

Die Transparenz ist eine wichtige Eigenschaft, die nicht nur in Hinblick auf die Daten gewährleistet werden sollte. Sie spielt eine tragende Rolle, um Verantwortlichkeiten aufzuzeigen und für zusätzliche Sicherheit zu sorgen. Rund um die eigenen Daten handelt es sich um einen wichtigen Bereich menschlicher Privatsphäre, den es zu schützen gilt. Aus diesem Grund ist die Transparenz im Datenschutz ein wichtiges Mittel, um diesen Schutz nachhaltig zu gewährleisten.

PRIOLAN als Ihr externer Datenschutzbeauftragter (jetzt anfragen!)

Datenschutz im Unternehmen ist ein komplexes Thema. Wenn Sie Unterstützung benötigen, um auf der sicheren Seite zu sein, können Sie sich vertrauensvoll an uns von PRIOLAN wenden. Wir helfen Ihnen deutschlandweit, rechtssicher zu werden und vor Abmahnungen geschützt zu sein. Sie erreichen uns jederzeit über unser Kontaktformular .

Schützen Sie sich jetzt!

Referenzen:

Wissenswertes